< Besuchen Sie uns auf der Rottalschau (DE) und auf der Rieder Messe (AT)
22.08.2017

Pantera+ mit noch mehr Steigfähigkeit


Mit seinem stufenlosen hydrostatischen Antrieb hat sich der Pflanzenschutzselbstfahrer Pantera von Amazone auch unter schwierigen Einsatzbedingungen bewährt. Er verfügt über eine gute Zugkraft und wird mit einer Steigfähigkeit von bis zu 27 % den üblichen Praxisanforderungen voll gerecht. Doch es gibt auch Einsatzfälle, z.B. in extrem bergigem Gelände, in denen noch mehr Steigfähigkeit benötigt wird. Dafür bietet Amazone den Pflanzenschutzselbstfahrer jetzt als Pantera+ an. Bei dieser Plus-Variante sind die Planetenradgetriebe des stufenlosen, hydrostatischen Einzelradantriebs mit einer kleineren Übersetzung von 1:30 anstatt der serienmäßigen 1:23,5 ausgerüstet. Damit schafft der Pantera+ Steigungen bis zu 34 % - rund 25 % mehr als die Serienmaschine. Die kleinere Getriebeübersetzung geht einher mit einer Maximalgeschwindigkeit von 40 km/h anstatt 50 km/h.

Das Plus-Paket steht für alle Pantera-Typen zur Verfügung, auch für den Pantera-W und Pantera-H, mit denen sich unterschiedlichste Anforderungen bezüglich Spurweite und Bodenfreiheit erfüllen lassen. Eine Umrüstung älterer Maschinen der Baureihe Pantera 4502 ist ebenfalls möglich.

Amazone bietet die selbstfahrende Feldspritze Pantera 4502 mit einem Behältervolumen von 4.500 Litern sowie einem Super-L2-Spritzgestänge mit Arbeitsbreiten von 21 m bis 40 m an. Das spezielle Tandemfahrwerk des Pantera sichert nicht nur eine gute Anpassung an Bodenunebenheiten, sondern auch eine hohe Standsicherheit am Seitenhang. Dank der niveauregulierten, hydropneumatischen Federung genießt der Fahrer des Pantera zudem einen optimalen Komfort. Die Kombination aus dieser speziellen Fahrwerksgestaltung und der bewährten Amazone Gestängeaufhängung sorgt zudem auch unter schwierigen Bedingungen für eine optimal ruhige Gestängelage.