< Aktionen 2019
09.04.2019

John Deere auf der bauma 2019


Auf der bauma vom 8. bis 14. April 2019 in München wird John Deere einen Querschnitt seines Baumaschinenprogramms ausstellen. Darunter befinden sich auch Motorgrader, die über die deutschen Vertriebs- und Servicegesellschaften der Wirtgen Group sowie über die französische Vertreibs- und Servicegesellschaft Wirtgen France SAS vertrieben werden. Insgesamt 14 Baumaschinen stellt John Deere auf dem Messestand der Wirtgen Group aus – Premiere in Europa. Die Übernahme der Wirtgen Group durch John Deere fand im Dezember 2017 statt.

„Unsere enge Verbindung mit der Wirtgen Group und ihre Erfahrung auf der bauma erlauben es uns, John Deere Baumaschinen nun einem größeren Publikum aus der ganzen Welt zu präsentieren“, so David Thorne, Senior Vice President, Sales & Marketing, Worldwide Construction & Forestry. „Wir sind sicher, dass die Besucher von der Qualität und den Innovationen unserer Maschinen begeistert sein werden. Die Kunden können vom Umfang unseres Produktportfolios profitieren, zu dem auch unsere sehr erfolgreiche Motorgrader-Serie gehört, die wir gerade in verschiedenen europäischen Märkten einführen.“

Motorgrader 672GP SmartGrade™ und 622GP
Durch die Übernahme der Wirtgen Group und die starke Nutzung von Motorgradern im Straßenbau entstand ein gestiegenes Interesse an John Deere Erdbewegungsmaschinen. Dieses gestiegene Interesse nahm John Deere zum Anlass, in Kürze den Vertrieb des 622GP und des 672GP in Deutschland und Frankreich über das Vertriebsnetz der Wirtgen Group zu beginnen. Der 622GP wird auf der bauma 2019 zu sehen sein.

Sowohl der 622GP als auch der 672GP verfügen über Sechsradantrieb und kraftstoffsparende Final Tier 4 John Deere Dieselmotoren (6,8 L und 9,0 L) mit ansehnlichen 227 PS (169 kW) bzw. 255 PS (190 kW). Dank Sechsradantrieb und automatischer Differentialsperre meistern die Maschinen auch schwieriges Terrain und der Bediener profitiert von der besseren Traktion bei schlechten Bodenverhältnissen oder bei Arbeiten an Gräben und Schräghängen.

Der 622GP mit seiner 3,66-Meter-Schar (12 Fuß) bringt ein Einsatzgewicht von 19.078 kg auf die Waage, während der 672GP mit 4,27-Meter-Schar (14 Fuß) 19.976 kg wiegt.

Diese Grade Pro (GP) Modelle sind mit komfortablen Dual-Joystick-Bedienelementen mit Hebelsteuerung und Standardlenkrad, einer automatischen Geradeaus-Rückkehr, einer hochauflösenden Rückfahrkamera, einem hinteren Reißzahn / Flachaufreißer, einem frontseitigen Planierschild, einem 16-teiligen LED-Paket und der Automation Suite ausgestattet. Die Automation Suite hilft dem Bediener, die tägliche Produktion zu verbessern, indem sie die Anzahl der Bedienelemente reduziert, die für die Ausführung von Routineaufgaben benötigt werden. Dazu gehören die automatische Schildsteuerung, die Schildwendung und die vom Bediener wählbaren Maschinenvoreinstellungen.

Da John Deere Motorgrader über ein „Open-Architecture“-Design verfügen, können die Kunden ihre bevorzugten Nivelliersysteme verwenden. Alle GP-Modelle sind serienmäßig mit automatisierter Querneigungswinkeleinstellung ausgestattet. Diese Funktion vereinfacht das Halten einer gleichmäßigen Neigung, da der Bediener nur eine einzige Steuerung ausführt, während die Maschine die gegenüberliegende Seite des Schildes automatisch einstellt.

Neben dem 622GP wird auch der 672GP SmartGrade™ Motorgrader zu sehen sein. Er wird momentan lediglich in den USA und Kanada angeboten. Im Gegensatz zum 672GP, der in Deutschland und Frankreich vertrieben wird, verfügt er über ein vollständig integriertes Nivelliersystem ganz ohne Mast. Dieses System wird nur von John Deere angeboten und ist das erste seiner Art. Dadurch sind keine äußeren Masten oder Kabel wie bei Nachrüstsystemen notwendig. Durch das Design ohne Mast ist es möglich, die Schar in jeder Position zu bedienen, mit dem Resultat einer fast uneingeschränkten Auswahl an Nivelliermöglichkeiten und hydraulischen Funktionen.

Bagger E210 LC und E360 LC
Die bauma in München ist auch Schauplatz der ersten öffentlichen Präsentation der Bagger E210 LC und E360 LC Series-II. Diese beiden Modelle sind nur zwei von zehn verschiedenen, die John Deere in seinem Werk in Tianjin, China, herstellt. Sie werden in China, Russland und in Teilen Südostasiens vertrieben. Die Series-II zeichnet sich durch eine überarbeitete Kabine mit hochwertigem, luftgefederten Sitz und einem intuitiv zu bedienenden Touchscreen-Monitor (17,8 cm Bildschirmdiagonale) mit mehrsprachiger Oberfläche aus. Dazu kommen neue Motoren, das komplett neue intelligente Hydrauliksystem von John Deere, das für außerordentliche Laufruhe und Steuerbarkeit sorgt und außerdem die Grabkraft um zwölf Prozent erhöht, sowie eine verbesserte Langlebigkeit und Wartrungszugänglichkeit. Durch die Verwendung von neuen Schaufeln aus extrem hochwertigem Stahl wird eine Erhöhung der Produktivität erreicht. Dieses Material verringert die Abnutzung und das neue Profil der Schaufeln reduziert den Eindringwiderstand um fünf Prozent.

Der E210 LC hat ein Betriebsgewicht von 22.200 kg bei einer maximalen Schürftiefe von 6.700 mm. Das Gewicht des größeren E360 LC liegt bei 37.800 kg bei einer maximalen Schürftiefe von 7.660 mm. Beide Bagger verfügen über ein gekapseltes, nahezu verschleißfreies Schaltmodul für die Aktivierung der Bedienfunktionen, innengeschweißte Auslegerschottwände für maximale Festigkeit, Hochleistungs-Kühlsysteme sowie nasse Zylinderlaufbuchsen für eine lange Lebensdauer.

Radlader 624L und 944K
Der Radlader 624L, der vor Kurzem auf den Markt kam, hat eine Schaufelkapazität von 2,3 bis 4,0 m3 und wird mit seinem Standardausleger mit Z-Gestänge ebenso auf der Bauma zu sehen sein. Hochhub- und Hochhub-Plus-Z-Gestänge sind als Zubehör erhältlich, um bei allen Anwendungen die notwendigen Höhen erreichen zu können. Für Kunden, die eine optimale Sicht auf ihr Arbeitswerkzeug benötigen, ist zudem ein Werkzeugträgergestänge verfügbar. Elektrohydraulische Steuerelemente erlauben viele praktische Funktionen, z. B. automatisches Vibrieren der Schaufel zur Feindosierung von Schüttgut, weiche hydraulische Anschläge für mehr Komfort und viele anpassbare Voreinstellungen.

Auch der größte Radlader von John Deere, der 944K, wird ausgestellt. Der 944K ist der einzige Radlader dieser Kategorie mit Hybridelektro-Kraftübertragung. Jedes Rad verfügt über einen sehr zuverlässigen Elektromotor. Dieser Radlader mit einer Schaufelkapazität von 7,65 m3 ist ideal für in dieser Leistungsklasse typische Anwendungen wie das Verladen in Steinbrüchen geeignet.

Beide Radlader werden in den USA und Kanada vertrieben sowie, je nach Modell, auch in anderen ausgewählten Märkten außerhalb Europas.

Weitere Maschinen
Die anderen sechs ausgestellten Maschinen, die von John Deere in verschiedenen Märkten außerhalb Europas vertrieben werden, sind:

• Knickgelenkter Muldenkipper 460E
• Planierraupen 950K PAT SmartGrade und 1050K
• Baggerlader 315SL
• Kompaktlader 312GR, 318G und 324G
• Kompakt-Raupenlader 333G

John Deere Technology Center
Im John Deere Technology Center auf der Bauma werden einige innovative Technologien für Baumaschinen zu sehen sein. Unter anderem vergleicht eine Präsentation die Vorteile der vollintegrierten Nivelliersteuerung John Deere SmartGrade gegenüber nachgerüsteten Nivelliersystemen für Motorgrader und Planierraupen.

Die Besucher können sich außerdem über ein unbemanntes Luftaufnahmensystem informieren, das über John Deere Vertriebspartner erhältlich ist. Es erfasst topografische Daten mit hoher Messgenauigkeit, überwacht den Fortschritt der Baustelle und berechnet Materialbestände. Diese Aufgaben werden somit in einem Bruchteil der Zeit ausgeführt, die herkömmliche Methoden benötigen.

Eine schrittweise Darstellung des John Deere Connected SupportTM zeigt, wie John Deere es schafft, Telematik so zu nutzen, dass sich die Betriebszeiten verlängern, während sich die Kosten für die Kunden verringern. Besucher können auch die Benutzeroberfläche JDLinkTM entdecken. Sie dient im Telematiksystem von John Deere dazu, verschiedenste Maschineninformationen zu sammeln und zu organisieren und unterstützt so die Kunden bei der Verwaltung ihrer Geräteflotte.

Zu guter Letzt können die Besucher auch noch unsere Simulatoren für Bagger und Motorgrader ausprobieren. Diese Simulatoren erlauben dem Bediener, sich mit den Funktionen der Maschine vertraut zu machen, bevor er die Maschine real steuert.

Die John Deere Exponate und das Technology Center befinden sich auf dem gemeinsamen Messestand der Wirtgen Group im Freigelände Süd 1011. Wenn Sie weitere Informationen über John Deere und Wirtgen auf der bauma wünschen, klicken Sie auf www.wirtgen-group.com/bauma.

Über Deere & Company
Deere & Company (NYSE: DE) ist einer der Weltmarktführer bei zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen. Das Unternehmen hat sich die Unterstützung derjenigen auf die Fahnen geschrieben, deren Arbeit mit dem Land verbunden ist – die es bebauen, umgestalten, verbessern, die Ernte einfahren und Bauwerke errichten, um den weltweit dramatisch ansteigenden Bedarf an Nahrung, Treibstoff, Obdach und Infrastruktur zu befriedigen. Seit 1837 liefert John Deere innovative Produkte erstklassiger Qualität, die auf einer Tradition der Integrität aufbauen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.JohnDeere.com.

Quelle: https://www.deere.de/de